Last Game
3:1
Zum Spielbericht

Next Game
22.11.2019 20:00
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EG Diez-Limburg1336
2EHC Neuwied1122
3Hammer Eisbären1018
4Herforder EV1117
5ERV Dinslaken Kobras1113
6Ratinger Aliens 971010
7Neusser EV121





Drachenstarker Auftritt gegen Dinslaken

News >> Senioren

HEV gewinnt mit 8:3 (4:0/3:2/1:1)
Habt Ihr das auch gespürt? Die Technik der Eishalle funktioniert – und wie. Es war richtig kalt „Im Kleinen Felde“ und so mancher HEV-Fan wird zukünftig die etwas dickere Jacke mit zum Eishockey nehmen. Nach dem ersten Kälteschock beim Betreten der Eishalle freuten sich die Zuschauer, ein bekanntes Gesicht zu sehen – unser Maskottchen Joshi, besonders von den jüngeren Stammgästen schon vermisst, begrüßte die Gäste von nah und fern. Im Außenbereich öffnete der Drachenclub erstmals seine Pforten und viele Besucher nutzten das Angebot, sich vor dem Spiel gegen die Dinslaken Kobras auf den Eishockeyabend ein wenig einzustimmen.



Pünktlich um 20.30 Uhr betraten die Ice Dragons um Kapitän Fabian Staudt das Eis und Chefcoach Jeff Job muss besonders viel Wert auf die Startphase gelegt haben. Nach rund zehn Minuten Spielzeit feuerte sein Gegenüber Milan Vanek, Coach der Dinslaken Kobras, frustriert seine Schreibutensilien zu Boden und nahm die erste Auszeit. Jörn Weikamp hatte kurz zuvor bereits den dritten Treffer erzielt und unser Team mit 3:0 in Führung geschossen.



Da sich die lange Kranken- und Verletztenliste im Vorfeld halbierte, trat Herford mit einem größeren Kader als in den vergangenen Wochen an. Auch Neuzugang Luca Häufler durfte endlich seine Pflichtspielpremiere nach überstandener Verletzung für den HEV feiern. Angriff für Angriff rollte zunächst auf das Dinslakener Tor und Herford stellte immer wieder durch schnelle Kombinationen und Laufwege die Hintermannschaft der Gäste bloß. In der 7. Minute eröffnete Florian Böhm den Torreigen und ließ nur kurz darauf seinen zweiten Treffer folgen. Auch die Auszeit der Kobras nach dem 3:0 durch Jörn Weikamp, konnte den Torhunger der Drachen nicht stoppen und so traf auch unsere Nummer 9 mit dem 4:0 doppelt.
Nachdem Dinslaken zu Beginn des zweiten Spielabschnitts auf 1:4 durch Martin Benes verkürzte, schaltete der HEV sofort wieder einen Gang hoch und Killian Hutt (24.) stellte den alten Abstand wieder her. Jan-Niklas Linnenbrügger sorgte mit dem 6:1 in der 32. Minute für die Vorentscheidung, Gleb Berezovskij erhöhte nur wenig später sogar auf 7:1. Trotz des hohen Rückstands ergaben sich die Gäste nicht ihrem Schicksal, sondern versuchten immer wieder das Spiel offener zu gestalten, was auch in der Folgezeit gelingen sollte. Benedikt Hüsken verkürzte vor der Pausensirene auf 2:7, weitere Torgelegenheiten vereitelte jedoch die HEV-Abwehr, sowie Goali Kieren Vogel, der am vergangenen Wochenende verletzt pausieren musste.

 

Im Schlussdrittel schienen beide Teams schon ein wenig die Sonntagspartien im Hinterkopf zu haben und riskierten nicht mehr viel. Fabian Staudt erhöhte auf 8:2 (48.), den letzten Treffer des Abends erzielte schließlich Henrik Müller für die Gäste. 
Im Anschluss an die Partie gab es dann noch eine ganz besondere Premiere mit der ersten Pressekonferenz im neuen Drachenclub. Aufmerksam lauschten die Besucher den Worten der Trainer Milan Vanek und Jeff Job. Während Jeff Job sein Team und insbesondere das schnelle Angriffsspiel und die guten Laufwege lobte, hatte Gästecoach Vanek längst seinen Humor wiedergefunden und antwortete auf die Frage, ob er etwas Positives der Begegnung abgewinnen könne: „Wir waren endlich mal pünktlich in Herford“.
Alles in allem – ein rundum gelungener HEV-Abend. Mit Rückenwind geht es nun zum Sonntagsspiel nach Ratingen, um ab 18.00 Uhr Revanche für die 4:5-Niederlage Ende September zu nehmen.
Übrigens: Die Pressekonferenzen werden ab sofort immer live auf der Facebook-Seite des Herforder Eishockey Vereins übertragen und sind dort natürlich auch im Anschluss hinterlegt. Reinschauen lohnt sich. Ein Dankeschön geht heute an Jürgen Feyerabend, der den HEV wieder mit tollen Bildern versorgt hat. 
Tore:
1:0 06:27 BöhmF/HuttK/BerezovskijU
2:0 09:11 BöhmF/BerezovskijU/HuttK
3:0 10:13 WeikampJ/StaudtF/HilgenbergN
4:0 11:48 WeikampJ/StaudtF/HuttK
4:1 21:47 BenesM/ParkerJ/HüskenB
5:1 23:38 HuttK/BöhmF/NaudG
6:1 31:50 LinnenbrüggerJ/StaudtF/HilgenbergN
7:1 33:01 BerezovskijU/HuttK/NaudG
7:2 37:53 HüskenB/Kuntu-BlanksonT/HefflerP
8:2 47:30 StaudtF/HuttK
8:3 55:33 MüllerH/SpazierD/LinseM
Strafen:
Herford 6 Minuten
Dinslaken 6 Minuten
Zuschauer:
539                   
           
 

Zuletzt geändert am: Oct 26 2019 um 3:16 PM

Zurück