Last Game
17:5

U13 Regionalliga B
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Soester EG1832
2Herforder EV1832
3SG Dinslaken/Grefrath1821
4EHC Gelsenkirchen1717
5Lippe Hockey Hamm1812
6SV Brackwede1810
7GSC Moers170





Dezimierte Kleinschüler unterliegen Gelsenkirchen nach großem Kampf mit 0:2

News >> Kleinschüler

Es passiert nicht so oft, dass eine Mannschaft trotz einer 0:2-Niederlage von den Eltern gefeiert wird. Doch wie sich die stark ersatzgeschwächten Ice Dragons beim 0:2 (0:1, 0:1. 0:0) gegen die Schalker Haie reinhängten, war einfach Klasse.

Coach Frank Burchot musste erneut auf Max Knetsch verzichten, kurzfristig hatte sich auch Goalie Eric Kuliber krankmelden müssen. So machten sich ganze 11 Kinder zu sehr früher Morgenstunde auf den Weg nach Dorsten, wo der EHC Gelsenkirchen in dieser Saison seine Heimspiele austrägt. Die Gelsenkirchener Eishalle dient auf unbestimmte Zeit als Flüchtlingsunterkunft, was in der lokalen Eishockey-Szene  angesicht einer Vielzahl leerstehender Unterkünfte im Ort für Unmut und Unverständnis sorgt.

Die Gelsenkirchener, mit drei vollen Blöcken angetreten, begannen druckvoll und gestalteten die Partie insgesamt überlegen. Doch die Herforder Kids hängten sich defensiv rein wie noch nie, gestützt auf eine überragende Leistung von Goalie Steven Dick, der sich trotz Bauchschmerzen in Bestform präsentierte. Schon bald kamen die Ostwestfalen auch offensiv zu guten Aktionen dank eines gegenüber der Vorwoche klar verbesserten Zusammenspiels. Allein, stets war die vielbeinige und körperlich sehr robuste Abwehr der Gastgeber im Wege. Andre Bigalk, Adam Falk, Steven Sawatzky und Ansgar Johann kamen zwar sporadisch zu schnellen Gegenstößen, wurden aber fast immer von der gut disponierten Schalker Abwehr abgedrängt. So gingen die Gelsenkirchener im Gegenzug durch die erneut herausragende Leonie Maßner mit 1:0 in Führung (6.). 

Im Zweiten Drittel dann mehrere Hiobsbotschaften für die Ice Dragons: Verena Richter schied nach einem Foul mit Gehirnerschütterung aus, kurz danach musste auch Ansgar Johann nach einem Foulspiel mit Rückenschmerzen auf die Bank begleitet werden. Phasenweise hatte Frank Burchot so nur noch drei Kinder zum Wechseln auf der Bank. Dass dennoch bis auf ein weiteres Tor der Gastgeber durch Charlene Wohlfahrt (33.) nichts Zählbares mehr heraussprang, war auch einem zuvor von Steven Dick parierten Penalty (30.) zu verdanken.

Im Dritten Abschnitt gab es hüben und drüben zwar noch einige Chancen, die aber stets von den Goalies entschärft wurden, so dass es am Ende 2:0 für die Gastgeber hieß. Die erschöpften Ice Dragons konnten aber erhobenen Hauptes heimfahren. "Schade dass uns nicht wenigstens noch ein Tor geglückt ist, die Kinder hätten es verdient gehabt" war der allgmeine Tenor. Doch diesmal fehlte auch bei hochkarätigen Chancen das Schussglück, zudem war Gelsenkirchens Goalie Blättgen ebenfalls in exzellenter Verfassung.

Mit 11 Punkten aus 11 Spielen kann sich die Bilanz der HEV-Kinds aber eine Woche vor Saisonende sehen lassen. Kommenden Samstag sind zum Abschluss die Dinslakener Kobras um 11:00 zu Gast in Herford.

HEV Kleinschüler: Tor: #1 Steven Dick. Verteidigung: #3 Marvin Bigalk, #4 Andre Bigalk (A), #8 Verena Richter (C), #17 Patrick Baus. Angriff: #7 Adam Falk, #9 Steven Sawatzky, #10 Joshua Bierkandt, #11 Alexander Baitinger, #18 Dominic Sauermilch, #20 Ansgar Johann (A).

Torfolge: 1:0 Maßner (5:13), 2:0 Wohlfahrt/Maßner (32:59).

Strafminuten: Gelsenkirchen 14 - Herford 4

Zuletzt geändert am: Feb 28 2016 um 2:15 PM

Zurück