BRAX - FEEL GOOD Herforder AOK Die Gesundheitskasse Area 51 Computer Handels GmbH Radio Herford badplus BRAX - FEEL GOOD Marktkauf Feldmann Spedition Fliesengeschäft Melzer Welbers Transporte Bitex Textilveredelung Juwelier Hungeling Volksbank Bad Oeynhausen-Herford eG Westfa Werbung Stegelmann Autos für Lippe Planet Hockey BRAX - FEEL GOOD Targobank Wesle Kfz - Ihr Fuhrpark in guten Händen BRAX - FEEL GOOD Macron Store Herford BRAX - FEEL GOOD Wittig Container Sparkasse Herford Kranz Oil BRAX - FEEL GOOD Strohbecke Internationale Spedition SK Inova Fritz Pieper Omnibusverkehr ABC Krankenfahrten GmbH
Last Game
5:3
Zum Spielbericht

Next Game
08.09.2017 20:30
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Hammer Eisbären00
2Ratinger Aliens 9700
3Neusser EV00
4Herforder EV00
5EHC Neuwied00
6ERV Dinslaken Kobras00
7Luchse Lauterbach00
8EG Diez-Limburg00
9Soester EG00





Der HEV-Wahnsinn geht weiter – Ice Dragons gewinnen in Ratingen!

News >> Senioren

 

Ein Sieg in Ratingen, die favorisierten Ice Aliens damit unter Druck setzen und das Heimrecht stehlen, das war der große Traum der HEV-Cracks. Das solche Träume wahr werden können, bewiesen sie dann am Sonntagabend!
Mit 2:5 behielten sie die Oberhand am Ratinger Sandbach, brachten die knapp 80 mitgereisten Herforder Fans auch auf Grund ihres hervorragend funktionierenden Powerplays zum Jubeln!

2 kleine Änderungen zu den Spielen gegen Neuwied nahm Jeff Job vor: Für den verhinderten Lars Rusche rutschte Jan Pohlmann als Backup in den Kader, den Platz des gesperrten Dennis Schmunk, ältester Spieler der Ice Dragons, nahm der jüngste Spieler im Kader, Aaron Düsberg, ein. Die Spielanlage der Ice Dragons indes änderte sich nicht: aggressives Forechecking, Scheibenverluste provozieren, selbst schnell zum Abschluss kommen. Doch die Ice Aliens waren darauf eingestellt, so dass sich anfangs ein offenes Spiel mit wenigen Torchancen entwickelte. Dann, in der 7. Minute jedoch, nahm die Partie an Fahrt auf. Dennis Appelhans musste für 2 Minuten auf die Strafbank, die Ice Dragons gewannen das Bully, spielten Florian Kiel frei und der nagelte die Scheibe zum 0:1 ins Tor, nur 37 Sekunden hatte das Überzahlspiel gedauert. Die Antwort der Gastgeber dauerte jedoch nicht lange, genau genommen keine 2 Minuten. Dieses Mal waren die Ice Dragons in Unterzahl, Dennis Appelhans feuerte eine Scheibe am Tor vorbei, der Abpraller von der Bande landete bei Matthias Potthoff und dieses Mal jubelten die Gastgeber, das Spiel war wieder ausgeglichen. Die Ice Dragons versuchten nun, den Druck ein wenig zu erhöhen und hatten dabei Erfolg. Aric Schinke hielt in der 13. Minute drauf , Aliens-Goalie Dennis Kohl konnte nur prallen lassen und Sven Johannhardt bedankte sich mit der erneuten Herforder Führung. Ratingen versuchte nun wieder schnellstmöglich den Ausgleich zu erzielen, doch die Defensive der Ice Dragons, gestützt auf einen in Playoff-Form agierenden Lars Morawitz, hielt. Selbst in Unterzahl ließen die HEV Cracks bis zur Pause nichts mehr anbrennen.

Auch im zweiten Drittel war das Spiel offen. Ratingen versuchte Druck zu machen, die Ice Dragons konterten, beide Goalies hatten Chancen sich auszuzeichnen. Der größte Unterschied zwischen beiden Teams offenbarte sich in den Überzahl-Situationen. Während die Ice Aliens in Überzahl zu umständlich und ungenau agierten und den tapfer verteidigenden Herforder damit in die Karten spielten, waren die Ice Dragons effektiv. So auch in der 30. Minute, als Milan Vanek auf die Strafbank musste und nur 11 Sekunden später wieder am Spiel teilnehmen durfte, Zack MacQueen hatte das Powerplay zum 1:3 genutzt! Doch noch gaben sich die Gastgeber nicht auf. Ein schneller Gegenstoß, eingeleitet von Ratingens Goalie Dennis Kohl, brachte in der 38. Minute den erneuten Anschluss, als Milan Vanek Lars Morawitz keine Chance ließ. Die Jungs um Kapitän Fabian Staudt jedoch ließen sich durch diesen Treffer nicht verunsichern, arbeiteten weiter hart vor dem eigenen Tor, fuhren schnelle Konter und versuchten die Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. Daraus resultierte dann kurz vor der Pause noch eine Strafzeit gegen den Ratinger Verteidiger Dennis Appelhans, die Ice Dragons gingen also in Überzahl in die 2. Unterbrechung.

In Überzahl aus der Kabine kommend, versuchten das Team von Jeff Job natürlich sofort die Situation zu nutzen und wieder hatten sie damit Erfolg! Ganze 27 Sekunden nach Anpfiff waren sie in Position, Florian Kiel hielt von der blauen Linie drauf, Killian Hutt fälschte ab und Dennis Kohl war ein viertes Mal geschlagen! Diese zwei Tore Führung spielte den Ice Dragons nun voll in die Karten. Während die Gastgeber mit jeder ablaufenden Minute nervöser wurden, verteidigten die HEV Cracks geschickt, setzten darauf, mit einem schnellen Konter das Spiel endgültig zu entscheiden. In der 46. Minute war es dann soweit: Fabian Staudt und Kris Gehring kombinierten sich mit einem schnellen Spielzug in die Verteidigungszone der Ice Aliens, die Scheibe kam zu Leon Nasebandt und der netzte zum umjubelten 2:5 ein! Während bei den Gastgebern nun zusehends der Glaube an die Wende schwand, konzentrierten sich die Ice Dragons darauf, das Spiel vom eigenen Tor weg zu halten. Immer wieder gelang es Ihnen nach Scheibengewinnen frei auf Kohl zuzulaufen, konnten jedoch kein weiteres Tor mehr erzielen. Dies war jedoch auch nicht nötig, da die bravourös kämpfende Defensive um Lars Morawitz bis zum Schlusspfiff hielt!

So traumhaft dieser Start in die Halbfinalserie auch ist, am Ende ist es „nur“ ein Sieg. Die Ice Dragons müssen nun am kommenden Freitag zu Hause unbedingt nachlegen, wenn sie den Druck auf den amtierenden Meister aufrecht erhalten wollen.

Torfolge:
0:1 Kiel/Hutt/MacQueen (06:37) PP1; 1:1 Potthoff/Appelhans/Moch (08:35) PP1;
1:2 Johannhardt/Schinke (12:29); 1:3 MacQueen/Kiel/Bohle (29:46) PP1; 2:3 Vanek/Appelhans/Kohl (37:26);
2:4 Hutt/Kiel/Rempel (40:27) PP1; 2:5 Nasebandt/Gehring/Staudt (45:49)

Strafminuten:
Ratingen 10 + 10 (Brazda)
Herford 8

Zuletzt geändert am: Feb 26 2017 um 9:53 PM

Zurück