Last Game
7:3
Zum Spielbericht

Next Game
20.10.2019 20:00
0:0

Regio West
PlatzMannschaftSpielePunkte
1EG Diez-Limburg515
2EHC Neuwied59
3Herforder EV48
4Ratinger Aliens 9745
5ERV Dinslaken Kobras44
6Hammer Eisbären43
7Neusser EV41





Der Finalwahnsinn geht weiter - Ice Dragons gewinnen auch Spiel 2!

News >> Senioren

Ausverkauft! Das 2. Finalspiel zwischen den Herforder Ice Dragons und den Hammer Eisbären zog die Eishockeyfans scharenweise in die Eishalle „Im kleinen Felde“. Dabei bekamen vor allem die Heimfans ordentlich was geboten, siegten ihre Ice Dragons doch auch im 2. Vergleich mit dem Vorrundenmeister und gehen damit in der „Best of Five“ Serie mit 2:0 in Führung!

Wie schon am Freitag waren es die Hammer Eisbären, denen die Anfangsminuten gehörten. Schon nach 30 Sekunden mussten die Herforder Fans das erste Mal gewaltig durchschnaufen, als die Scheibe vom Pfosten des Herforder Tores abprallte, der Vorrundenmeister machte mächtig Druck und wollte unbedingt die Serie ausgleichen. Doch die Ice Dragons, gestützt auf den erneut auftrumpfenden Kieren Vogel, ließen sich nicht aus der Ruhe bringen. Sie verteidigten abgeklärt wenn möglich, aggressiv wenn nötig, räumten immer wieder vor dem eigenen Tor auf und warteten wie schon am Freitag geduldig, um dann eiskalt zuzuschlagen! In der 9. Minute war es dann soweit, Sven Johannhardt setzte der Scheibe hinter dem Gästetor energisch nach, über Aaron Reckers und Matyas Kovács landete das Spielgerät bei Tommy Kuntu-Blankson, der Gästetorwart Dräger aus kurzer Distanz zum 1:0 überwand! Die Ice Dragons erhöhten jetzt ihrerseits den Druck, wollten das 2:0 nachlegen. Eine Strafe gegen die Eisbären spielte ihnen dabei in die Karten. Allerdings wollte die Scheibe kein 2. Mal ins Tor. Eine Strafzeit gegen die Ice Dragons beendete die Herforder Druckphase, das Spiel war nun absolut offen, Tore fielen jedoch bis zur Pause keine mehr.

Auch zu Beginn des zweiten Drittels waren es Anfangs die Gäste, die gewaltig aufs Gas drückten. Die Ice Dragons hingegen zeigten sich von ihrer effektiven Seite! Ben Skinner erhöhte in der 23. Minute auf 2:0 und sorgte für zusätzliches Hochgefühl auf den Rängen. Die Gäste gaben sich noch nicht auf, hatten gegen die aufopferungsvoll arbeitende Herforder Defensive auch die ein oder andere hochprozentige Chance. Aber dann stand da noch Kieren Vogel und hielt für sein Team die Null! Es war ein genialer Moment von Killian Hutt, der die Ice Dragons weiter davonziehen ließ. Der Kanadier fing in der neutralen Zone einen Pass ab, lief alleine auf Dräger zu und hämmerte die Scheibe in den Winkel, das 3:0 in 34. Minute war schon ein echter Wirkungstreffer!

Zum letzten Drittel tauschte Gästecoach Hoja den Torwart, wollte für sein Team noch einmal ein Zeichen setzten. Der nun im Tor stehende Sebastian May bekam allerdings zuerst auch die Schattenseiten des Torhüter-Daseins aufgezeigt. Keine Minute war gespielt, da hatte Killian Hutt einen Schuss angetäuscht, auf Ben Skinner abgelegt und der Überwand May zur 4:0 Führung, Sieg Nummer zwei rückte nun in greifbare Nähe! Davor standen jetzt, gegen nun immer wilder anrennende Eisbären, „nur“ noch 19 Minuten harte Arbeit! Die Ice Dragons verteidigten geschickt, arbeiteten wie wild vor dem eigenen Tor, kämpften aufopferungsvoll, um die Gäste nicht zurück ins Spiel zu lassen. Doch trotz der überragenden Defensiv-Arbeit: Ganz von der Anzeigetafel konnten sie die Gäste nicht fernhalten. So kamen die Eisbären in der 56. Minute mit einem Unterzahlkonter durch Kevin Orendorz noch zum 4:1 Anschluss, den Jubel der Ice Dragons zum Schluss konnte das jedoch nicht mehr verhindern!

Jeff Job zeigte sich nach dem Spiel wieder äußerst zufrieden mit seiner Mannschaft: „Hamm war heute wieder sehr gefährlich, aber Kieren Vogel hat einen sehr guten Tag für uns gehabt, war ein starker Rückhalt. Und die Jungs haben alle eine sehr gute Leistung gebracht, waren stark am Puck, kämpferisch stark und insgesamt die bessere Mannschaft. Wir haben die Chancen genutzt und damit verdient den 2. Sieg geholt!“

Torfolge:
1:0 Kuntu-Blankson/Kovács/Reckers (08:02); 2:0 Skinner/Reckers/Hutt (22:33); 3:0 Hutt (33:35);
4:0 Skinner/Hutt/Berezovskij (40:54); 4:1 Orendorz/Thau (56:13) UZ1

Strafminuten:
Herford 8
Hamm 14

Zuletzt geändert am: Mar 18 2019 um 12:02 PM

Zurück