Last Game
11:2

Next Game
16.03.2019 10:30
0:0

Landesliga Gruppe C
Der Verband bietet für U9 und U11
keine Tabellen an!





Bambini beenden Sasion nach Rekordsieg gegen Essen auf Rang 3

News >> Bambini

Eine Menge vorgenommen hatten sich die HEV/SVB-Bambini für den Sasionabschluss in der NRW-Pokalrunde A2. Bei strahlendem Sonnenschein legten die Ice Dragons auf der Oetker-Eisbahn in Brackwede los wie die Feuerwehr und fegten die Moskitos aus Essen zum Turnierbeginn mit 17:3 (6:1) vom Eis. Danach war die Luft zunächst raus und man verlor gegen den späteren Turniersieger Herne mit 1:6 (0:5). Zum Abschluss rafften sich die Ostwestfalen noch einmal zu einer starken Leistung gegen den neuen Pokalsieger Dortmund auf, verloren aber unglücklich mit 3:4 (2:2). Am Ende stehen aus dieser Pokalsaison starke 43 Zähler zu Buche - Rang drei hinter Dortmund (67) und Herne (63), vor den viertplatzierten Moskitos aus Essen (19).

 "Wir haben schon oft gesehen, dass die vier Mannschaften in dieser Gruppe sehr dicht beeinander sind. Bei Herne und Dortmund ist es jeweils nur ein einziger Spieler, der immer wieder den Unterschied ausmacht, und selbst Essen ist immer für eine Überraschung gut." analysierte Trainer Stefan Bönisch den Saisonverlauf. Mit dem abschließenden dritten Rang waren Trainerteam und Betreuer jedenfalls mehr als zufrieden. 

Kapitän David Woltmann schwört die Bambinis auf das erste Spiel einWie eng es wieder mal zuging, zeigte schon die einleitende Skil-Übung. Obwohl zwei Herforder wegrutschten und wertvolle Sekunden verlorengingen, reichte es noch zum dritten Rang vor Essen - um ganze 0,07 Sekunden (Durchschnittszeit). Ein Zwischenergebnis, dass die Verhältnisse vom Turnier davor (Essen auf Rang 1 bei den Skills) wieder zurecht rückte. Dortmund sicherte sich die 6 Punkte, nur 0,05 Sekunden vor Herne.

Im ersten Spiel wollten es die HEV-Bambini dann gleich wissen. Gewarnt nach der 5:7 Niederlage der Vorwoche gaben die Ice Dragons Vollgas und besiegten Die Essener Moskitos mit 17:3 (6:1) - dem höchsten Sasionsieg in insgesamt 24 Spielen.

Vielleicht hatten es die Kids etwas zu gut gemacht - im zweiten Spiel gegen Herne jedenfalls wollte plötzlich nichts mehr gelingen. Nach dem 0:5 zur Pause ließen die Kinder zunächst die Köpfe hängen, schafften aber in Hälfte zwei noch ein 1:1 und ergatterten damit einen weiteren Punkt.

Und dann sah es plötzlich wieder gut aus, als man im abschließenden Spiel gegen den EHC Dortmund kurz vor der Halbzeit mit 2:1 führte - eifrig beäugt von den Hernern, die bei einer Dortmunder Niederlage doch noch den ersten Tabellenplatz hätten erklimmen können. Doch den "Elchen" gelang noch der Ausgleich zum 2:2, und in der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste auf 4:2, ehe der HEV noch einmal auf den Endstand von 3:4 verkürzte. Erneut ein überaus enges und spannendes Spiel, in dem erneut die Herforder Torhüter Nick Ekrot und Steven Dick herausragend hielten.

Am Ende stand mit 10 Punkten der dritte Platz im Turnier, hinter Dortmund (17) und Herne (21), während Essen mit 0 Punkten den Heimweg antrat. In der Pokalrunde insgesamt konnten die Dortmunder über den knappen Sieg jubeln, wären sie doch fast noch von Herne abgefangen worden. Herford ist mit 43 Punkten ein sehr starker Dritter. Grund genug für Stefan Bönisch und Kristin Blase, auch für die neue Saison eine Teilnahme an der zweithöchsten Liga in NRW anzupeilen. Eine erste Vorentscheidung dazu fällt bei den Anmeldungen im April.

Anders als im vergangenen Jahr wird dann ein gut eingespieltes Team aus Trainern, Betreuern und Eltern für eine besser vorbereitete Mannschaft sorgen. "Auch wenn uns Petra Pohler wo immer es ging unterstützt hat - im Herbst standen wir trotzdem noch ziemlich hilflos auf der grünen Wiese!" blickten die Betreuer Angelika Roll und Uwe Johann noch einmal zurück: "Nicht nur fast alle Leistungsträger waren zu den Kleinschülern gewechselt, sondern auch alle Trainer und Betreuer. Es standen zwar 30 Kinder auf der Liste, aber die Hälfte davon kannten wir gar nicht. Auch war die Zeit zu knapp, um noch ein Trainingscamp oder Vorbereitungsspiele zu organisieren. Die Mannschaft musste mit vielen neuen Kindern im Blindflug in die Saison starten, und dort gleich gegen solche Kaliber wie Hannover und Kassel antreten. Klar, dass man da den vorherigen Triumphzug der heutigen Kleinschüler nicht einfach so eine Liga höher fortsetzen konnte".

Um so positiver fällt Ihr Fazit aus: "Betrachtet man diese Startbedingungen, können wir alle wahnsinnig stolz auf die Leistung und Entwicklung unserer Kids in dieser Sasion sein." Und so schicken sie das Versprechen hinterher: "Wir werden diesmal früher, besser und mit klarer Kante in die Vorbereitungen einsteigen!"  Denn auch desmal gilt es, Leistungsträger zu ersetzen: David Woltmann, Janis Bode, René-Noah Loncaric, Finn Wellpott und Konstantin Rulle machten ihr letztes Bambini-Spiel für den HEV. Gemeinsam mit dem hoffentlich bald genesenen Aleksander Cembrovic wechseln sie im Herbst zu den Kleinschülern. 

Die 17:3-Rekordsieger des HEV/SVB spielten mit:

#1 Nick Ekrot (TW), #2 Steven Dick (TW), #3 Rene Loncaric, #5 Konstantin Rulle, #7 David Woltmann, #8 Verena Richter, # 11 Finn Wellpott, #12 Janis Bode, #14 Dennis Roll, #16 Stiven Steinhauer, #17 Fynn Altmann, #18 Alexander Lauer, #20 Ansgar Johann, #21 Max Knetsch, # 22 Paul Luca Kempeni, #23 Alex Steinhauer, #24 Max Steinhauer.

Zuletzt geändert am: Mar 05 2013 um 7:05 AM

Zurück