Last Game
17:5

U13 Regionalliga B
PlatzMannschaftSpielePunkte
1Soester EG1832
2Herforder EV1832
3SG Dinslaken/Grefrath1821
4EHC Gelsenkirchen1717
5Lippe Hockey Hamm1812
6SV Brackwede1810
7GSC Moers170





9:7 - Kleinschüler diesmal in Grefrath siegreich - "Axel" sorgt für Tore und Stimmung

News >> Kleinschüler

Zum Jahresabschluss machten die SVB/HEV-Kleinschüler den mitgereisten Eltern ein schönes Weihnachtsgeschenk und gewannen in früher Morgenstunde 9:7 (5:1,3:3,1:3) bei der Grefrather EG. Im Vergleich zum 4:12 beim ersten Aufeinandertreffen beider Teams vor acht Wochen zeigten sich die Ostwestfalen diesmal hellwach und behielten gegen Grefraths Einzelkönner die Oberhand.

Grefrather EG - SVB/HEV 7:9 (1:5, 3:3, 3:1)

In den ersten Spielminuten schienen beide Teams noch nicht wirklich wach. Kein Wunder um 7:30 am ersten Ferientag. Uninspiriertes "Gestochere" hüben und drüben, dann einige gefährliche Vorstöße der Gastgeber, immer wieder glänzend entschärft von Nick Ekrot im Tor der Teuto Ice Dragons. Dann führte eine energische Kombination in der 8. Minute zum 1:0 durch Denis Roll (Vorlage Vincenz de Sainte Fare und Stiven Steinhauer) und gab den Ostwestfalen Auftrieb. Keine 80 Sekunden später legte Ansgar Johann im Alleingang trotz enger Verfolgung zum 2:0 nach. Weitere 60 Sekunden später erhöhte Vincenz de Sainte Fare auf Vorlage von Alex Steinhauer zum 3:0.

Für Heiterkeit bei Eltern und Spielern sorgte dabei der Hallensprecher, der Alex Steinhauer bei dieser und allen folgenden Ansagen konsequent in "Axel" umtaufte. Ein neuer Spitzname war geboren und wurde allseits begeistert aufgenommen. Gelegenheit zur Freude darüber gab es noch zwei Mal im ersten Drittel: Eben dieser Alex "Axel" Steinhauer erhöhte zunächst auf 4:0 (15., Christina Frass/Max Knetsch) und dann auf 5:0 (18., Christina Frass). In den Jubel über das 5:0 fiel das 5:1 durch Grefraths Maximilian Klett. Zur Drittelpause schien der Drops gelutscht.

Im zweiten Drittel stellte zunächst Denis Roll (25., Max Knetsch/Vincenz de Sainte Fare) den alten Abstand wieder her, doch Grefrath konterte mit einem schnellen Doppelschlag binnen 10 Sekunden durch Adam Radcenko und Marc Losert (26.) zum 6:3. Alex Steinhauer (28., Vincenz de Sainte Fare/Christina Frass) und Stiven Steinhauer (31., Alex Steinhauer) machten dann mit ihren Toren zum 8:3 alles klar - scheinbar. Das 8:4 durch Xaver Loepp schien reine Kosmetik.

Im letzten Spielabschnitt brachten sich die Teuto Ice Dragons dann durch unkonzentriertes Defensivspiel fast noch selbst in Bedrängnis. Plötzlich schien sich das gefürchtete Muster von Anfang November zu wiederholen, als Grefraths schnelle Einzelkönner die indisponierte Abwehr der Ostwestfalen mit Einzelaktionen überrannten. Loepp (43.) und Klett (49.) verkürzten auf 8:6 und es wurde wieder spannend. Fynn Altmann, seit der 31. Minute im Tor, musste immer wieder in höchster Not eingreifen. In der 56. Minute traf dann Denis Roll (Stiven Steinhauer/Quentin Cominato) zum 9:6. Grefraths Trainer setzte weiter alles auf eine Karte und schickte seine besten Leute vor allem gegen den zweiten und dritten Block der Ostwestfalen aufs Eis. Im Gegenzug brachte der erste Block der Gäste vor dem gegnerischen Tor trotz guter Chancen nichts Zählbares mehr zustande. Dann blieb die Uhr eine ganze Weile (35 Sekunden) stehen und Grefrath stürmte weiter mit Mann und Maus. 51 Sekunden vor Ende (offiziell) trudelte dann eine von Fynn Altmann schon sensationell gehaltene Scheibe nach Schuss von Loepp doch noch in Zeitlupe über die Linie. Es wurde beim Stand von 9:7 nochmal eng. Quasi mit der Schlusssirene erzielte Grefrath sogar noch das vermeintliche 9:8, doch der Treffer wurde nicht mehr gegeben. Durchpusten und Jubeln war angesagt!

So ging es heim nach Ostwestfalen, wo am 3. Januar um 9:00 auf ungewohnter Fläche in Paderborn das nächste Heimspiel folgt, Gegner ist dann der Königsborner JEC.

HEV/SVB: TW #1 Nick Ekrot, #2 Fynn Yannick Altmann, V: #5 Quentin Cominato (A), #8 Verena Richter (C), #18 Christina Frass, #19 Phil Niclas Lehnert, #21 Max Knetsch, S: #3 Alexander Cembrovic, #9 Paul Kristal, #10 Tim Eric Schroeder, #12 Jurij Martschenko, #13 Alex "Axel" Steinhauer, #14 Denis Roll, #16 Stiven Steinhauer, #17 Vincenz de Sainte Fare, #20 Ansgar Johann (A).

1:0 Denis Roll (7:07, Vincenz de Sainte Fare/Stiven Steinhauer)

2:0 Ansgar Johann (8:21)

3:0 Vincenz des Sainte Fare (9:24, Alex Steinhauer)

4:0 Alex Steinhauer (14:37, Christina Frass, Max Knetsch)

5:0 Alex Steinhauer (17:27, Christina Frass)

5:1 Klett (17:35)

6:1 Denis Roll (24:37, Max Knetsch, Vincenz de Sainte Fare)

6:2 Radcenko (25:08)

6:3 Losert (25:18, von Colson, Klett)

7:3 Alex Steinhauer (27:45, Vincenz de Sainte Fare, Christina Fass)

8:3 Stiven Steinhauer (30:23, Alex Steinhauer)

8:4 Loepp (36:21, Klett, Losert)

8:5 Loepp (42:13)

8:6 Klett (48:04, Radcenko)

9:6 Stiven Steinhauer (55:42, Cominato)

9:7 Loepp (59:09)

Strafminuten: Grefrath 4 - SVB/HEV 12

Zuletzt geändert am: Dec 21 2014 um 3:00 PM

Zurück